BMW-Tour Aachen und Ardennen 2012

Schön war’s aber mal wieder viel zu schnell vorbei :-( .

Am Freitag waren wir kaum angekommen, da hies es auch schon Abmarsch in die Altstadt zur Führung durch Aachen.

Die ‚Nachtwächterin‘ führte uns zu den Sehenswürdigkeiten und erzählte uns eine Stunde über die Vergangenheit der Kaiser und Bäderstadt Aachen.

Tja und da alle großen Hunger hatten ging es dann zu einer uhrigen  Kneipe in der Altstadt dem ‚Hofgarten‘.

Der Abschlusstrunk wurde noch in der Hotelbar genommen und so gegen 0.00 Uhr war der erste  Tag für mich vorbei.

Samstag

Eine 260 Kilometer lange Tour stand uns bevor .

Aachen – Ardennen – Aachen mit einer Kaffeepause in Stavelot ( Belgien) und einem längeren Aufenthalt in der kleinsten Stadt der Welt in DURBUY.

Morgens um 09.00 Uhr hieß es ‚Aufsitzen‘  und los ging es erstmal raus aus Aachen zu einem Sammelpunkt kurz nach der Grenze.

Dort wurden dann 3 Gruppen a 7 Autos eingeteilt , jede Gruppe bekam ihren Scout und los ging es nach  Stavelot dem ersten Zielort in den Ardennen – dort gab es dann eine kleine Kaffeepause.

Weiter ging es durch die Ardennen , mal mit Sonnenschein , mal mit leichtem Hagel .

Formel 1 Fans wissen Ardennen – da ist doch was – genau die Rennstrecke von Spa , tja und was macht es da meistens , regnen .

Also genauso ein Wetter hatten wir erwischt .

Doch als wir nach Durbuy kamen, hatte der Autogott ein Einsehen und es blieb die ganzen 2 Stunden trocken.

Durbuy ist nach eigener Aussage die kleinste Stadt der Welt und ist voll auf den Tourismus ausgelegt . Zahlreiche Restaurants und noch mehr kleine Geschäfte gibt es in den engen Gassen um das Schloss herum welches noch in Privatbesitz ist und das man leider nicht besichtigen konnte.

Ja und auch diese Tour ging dann viel zu schnell vorbei und gegen 18 Uhr waren wir wieder zurück in Aachen .

Doch 30 Minuten später ging es zum Abendessen ins Aachner Brauhaus .

Der lange Tag hatte es sich in sich und ich war gegen 23 Uhr im Bett – die 3 Bier hatten mir gereicht. :-)

Wie ich am nächsten Morgne hörte waren anscheinend mache doch ganz schön trinkfest und feierten an der Hotelbar bis nachts um 3 Uhr. tztztztztzt

Sonntag

Eine kleine Tour durch die Limburgische Schweiz zur höchsten Erhebung Hollands http://de.wikipedia.org/wiki/Vaalserberg stand auf dem Programm

Gegen 12 Uhr gabe es noch eine kleine Kaffeepause und dann war das Wochenende auch schon wieder

 :-(

vorbei und jeder machte sich auf den Heimweg .

Schön war’s mit den ganzen Freunden aus dem Voten und dem neuen Forum von Sedan .

Danke an Ralf und Marita und die 2 Scouts die uns super durch die Ardennen gelotst haben.

Das Bildmaterial ist teilweise von mir und teilweise aus dem Forum http://www.sedan-bmw.org/